Plaudertelefon

Die Bürgerstiftung Duisburg bietet ein Plaudertelefon für Menschen an, die momentan oder dauerhaft unter Einsamkeit leiden. Wir wollen während der Corona-Krise und darüber hinaus allen Interessierten eine telefonische Stütze sein. Wenn Sie als Ehrenamtliche oder Plauderer mitmachen möchten, melden Sie sich gern unter 0203/393 88 86.

Das Konzept:

Ehrenamtliche einerseits und einsame Menschen (Plauderer) andererseits melden sich gleichermaßen bei der Bürgerstiftung, ihre Daten werden erfasst und sie erklären sich mit den Regeln des Plaudertelefons einverstanden.

Hier gibt es das Anmeldeformular!

Ausfüllen und abschicken an Bürgerstiftung Duisburg, Flachsmarkt 12, 47051 Duisburg oder per E-Mail an info@buergerstiftung-duisburg.de.

Die Bürgerstiftung Duisburg bringt die Paarungen zusammen. Sie verabreden sich selbstständig zu maximal 30-minütigen Telefonaten, Häufigkeit je nach Bedarf und Möglichkeit.

Wichtige Regeln allgemein:

  • Beide Seiten gehen wertschätzend und freundlich miteinander um.
  • Die Telefonate führen niemals zu persönlichen Treffen zwischen den Parteien.
  • Es werden keine persönlichen Daten unter den Telefonierenden ausgetauscht, keine Dienstleistungen übernommen und keine Geschäftsbeziehung o.ä. angebahnt.
  • Verschiedenheit, unterschiedliche Ansichten, Kulturen, Religionen werden akzeptiert.
  • An die Bürgerstiftung Duisburg können beide Seiten Rückmeldungen geben, wenn das Telefonat diskriminierend, sexistisch, diffamierend oder in anderer Weise ausartet.
  • Wenn ein Telefontermin nicht eingehalten werden kann, wird rechtzeitig und selbstständig beim Telefonpartner abgesagt.

Für Ehrenamtliche speziell:

  • Der/die Ehrenamtliche führt freundlich und zugewandt durch das Telefonat, ist einfühlsam, stellt Rückfragen. Der Fokus liegt bei negativen Erzählungen auf positiven Aspekten, Nachfragen von Wünschen und Ermutigen, nicht in der Lösung der Probleme oder Beratungen.
  • Sie bekommen einen Gesprächsleitfaden als Hilfestellung.
  • Sie können mit unterdrückter Telefonnummer anrufen und sich für die Tätigkeit am Plaudertelefon einen Alias-Namen zulegen.
  • In persönlichen Krisensituationen der Plauderer können die Ehrenamtlichen Kontaktdaten anderer Stellen weitergeben (Polizei, Krankenwagen, Telefonseelsorge, Pflegedienste, o.ä.), die Ihnen von der Bürgerstiftung Duisburg zur Verfügung gestellt werden.
  • Bei schwierigen Anrufen (sexistisch, beleidigend etc.) können Sie das Telefonat nach Aufforderung, aufzuhören, beenden und geben zur Sperrung des Teilnehmers dessen Nummer an die Bürgerstiftung Duisburg weiter.
  • Bei belastenden Gesprächen wird von der Bürgerstiftung Duisburg eine Supervision angeboten.
  • Sie halten sich an den Ehrenkodex des Plaudertelefons (hier zum Herunterladen)
Menü